Fahrrad lagern

Überblick

Auf dieser Seite findest du wertvolle Tipps für das Einwintern und Einlagern von Fahrrädern. Neben Pflegehinweisen erhältst du Ratschläge zur passenden Lagermöglichkeiten.

Einwintern

Ob Einwintern nach der Fahrradsaison oder langfristiges Abstellen, wenn das Rad länger nicht verwendet wird, ist es die richtige Lagerung, welche auch nach einer langen Pause Fahrspaß garantiert.

Doch wie lagert man sein Rad richtig ein?

Ähnlich wie für anderes Sportequipment aus Metall gilt auch für Fahrräder: das Rad sollte in einem trockenen und kühlen Raum ohne große Temperaturschwankungen gelagert werden. Also ist der Keller oder die Garage eher suboptimal, da hier oft Kondenswasser gebildet wird. Dies kann zur Rostbildung am Rad führen. Auch direkte Sonneneinstrahlung sollte man vermeiden. Vor der Einlagerung sollte das Rad gründlich gereinigt und getrocknet werden. Vor allem das Unterrohr kann durch die Schmiermittelreste, Elektrolytgetränke und Nässe schnell oxidieren. Um Rostschäden zu vermeiden, solltest du also den kompletten Rahmen, die Räder und die Schaltung mit Wasser und einer Bürste gründlich säubern.

Hängend vs. stehend lagern

Schwere Räder wie Mountainbikes solltest du lieber am Boden mit einem entsprechenden Bodenständer aufstellen. Achte dabei darauf, dass der Ständer wirklich auf dein Rad passt und z.B. die Scheibenbremsen nicht berührt. Außerdem solltest du bei stehender Lagerung die Räder in regelmäßigen Abständen durchdrehen, um Abdrücke und Beschädigungen in den Reifen zu vermeiden. Leichtere Räder können auch hängend aufbewahrt werden. Deckenbügel und Wandhalterungen sind besonders platzsparend. Bei hängender Lagerung von Rädern mit Scheibenbremsen kannst du die Bremshebel mit einem Kabelbinder am Lenker fixieren, um ungewollte Luftverteilung im Bremssystem zu vermeiden. Um die Reifen zu schonen, sollte man bei längerer Lagerung den Luftdruck in den Reifen auf etwa 1 bar bei MTBs und 2 bar bei Rennrädern verringern.

[image 5b3b4950828d1.jpg Textbeschreibung center] Das gereinigte und getrocknete Fahrrad wird nun mit Silikonspray gepflegt. Vor allem die Schaltungsteile werden somit gegen Nässe und Feuchtigkeit optimal geschützt. Bei einer Lagerung im Keller oder auf dem Balkon solltest du auch klären, ob die Versicherung eventuelle Schäden in solchen Fällen abdeckt. Bei den meisten Selfstorage-Anbietern ist dein Rad bereits versichert. Unten findest du auch die Checkliste für die richtige Aufbewahrung von Fahrrädern.

Checkliste:

  • Fahrrad gründlich reinigen und trocknen lassen
  • Verschleißteile mit Silikonspray schmieren
  • Luftdruck verringern (1 bar für Mountainbikes, 2 bar für Rennräder)
  • Räder regelmäßig durchdrehen, um Felgenabdrücke im Reifen zu vermeiden
  • Bei Scheibenbremsen die Bremshebel fixieren, um Luftverteilung zu vermeiden
  • Versicherung abchecken



Darum Storebox:

Storebox – dein Lager nebenan, ist Europas smartester Selfstorage Anbieter. Unter Storebox – Standorte findest du ein Lager in deiner Umgebung. Deine eingelagerten Waren sind natürlich durch eine Versicherung geschützt. Die smarte Sensorik ermöglicht es Luftfeuchtigkeit und Temperatur zu messen, um die optimalen Lagerbedingungen zu überprüfen. Der Zutritt zum Lager erfolgt mittels Zugangscode. Dadurch kann das Lager 24 Stunden, 7 Tage die Woche betreten werden.

Wenn du Interesse an einem Lager hast, melde dich doch einfach unter 01 386 58 58, schreibe ein Email an service@storebox.de oder buch es gleich über die Seite store.me.

Das Storebox-Team freut sich von dir zu hören.

Günstig

Ab 7,00€ pro m²/Woche. Es sind Abteilgrößen ab 1 m² auswählbar, sowie flexible Versicherungspakete buchbar.

24/7 Zutritt

Deine Abteile sind sofort verfügbar und rund um die Uhr mit Schlüssel und dem Code-Zutrittssystem begehbar.

Smart & Sicher

Die Abteile sind flexibel und sicher. Mittels modernen Sensoren kannst du dein Abteil von der Ferne überwachen.

Anfrageformular


270
Lagerabteile

1000
Gesamtfläche in m²

300
Meter bis zu den Öffis