10 Schätze, die sich möglicherweise in deiner Storebox verstecken

12.09.2018 - 15:42 Uhr

10 Schätze, die sich möglicherweise in deiner Storebox verstecken

Sachen aufzuheben, das lohnt sich durchaus. Denn wer hätte gedacht, dass sich so manch in Vergessenheit geratenes Lagergut als richtig lukratives Kleinod entpuppen könnte? Hier sind sie also, die verkannten Raritäten, die nur darauf warten in bares Geld umgewandelt zu werden.

1. Alte IKEA-Möbel

  

Die Produkte des schwedischen Möbelgiganten sind nicht nur wahre Designklassiker, unter gewissen Voraussetzungen können sie Verkaufspreise im 4-stelligen Bereich erzielen. Zu dieser Entwicklung trägt nicht nur das Ableben des IKEA-Gründers bei: Möbelstücke wie etwa der Clam-Stuhl sind deshalb so wertvoll, weil sie früher entweder kläglich floppten und deshalb extrem selten sind oder das Werk berühmter Designer sind. (Quelle: welt.de)

2. Bestimmte Harry Potter Buchexemplare

 

Die weltberühmten Kinderbücher um den Zauberschüler könnten manchen Besitzern ein kleines Vermögen herbeizaubern. Erstauflagen der Serie, bei der die Autorin mit „Joanne K. Rowling“ statt „J.K. Rowling“ vermerkt ist, werden mit bis zu 40.000 Euro gehandelt. Ein Fehler in Harry’s Einkaufsliste für Hogwarts, bei der das Wort Zauberstab zweimal vermerkt ist, steigert den Wert zusätzlich. (Quelle: focus.de)

3. Smartphones der 1.Generation

  

2008 revolutionierte das iPhone den Handymarkt wie kein anderes. Obwohl es, auf die Features bezogen, der Konkurrenz weitgehend unterlegen war, konnte es mit innovativer Touch-Steuerung punkten. Speziell diese ersten Modelle, 2G oder 3G, sind heute von großem sammlerischen Wert. Hat man das Glück eines davon in Originalverpackung hervorzukramen, könnte man dieses schon für mehrere hundert Euro ins Netz stellen.

Oder: Du besitzt ein altes Smartphone ohne Sammlerwert? Dann könntest du etwas Gutes für Mensch & Umwelt tun und es in Österreich diesen November in die Ö3-Wundertüte packen. In Deutschland bietet die Caritas mit der CaritasBox bzw. die deutsche Post mit ihrem kostenlosen Service Electroreturn die Möglichkeit, alte Handys zu recyclen bzw. wieder zu verwerten.

4. Lego

Diese kleinen, kunststoffgetarnten Goldbarren sind auch noch 2018 in ihrer Popularität unangefochten. Sie schaffen es wie kein anderes Spielzeug seit inzwischen mehr als 50 Jahren sowohl Jung als auch Alt zu begeistern. Die gehandelten Preise für Lego-Sets von Star Wars beispielsweise gehen ins Astronomische (pun intended). Eine Auflistung an besonders gefragten Sets findest du hier.

5. VHS-Filme

 

Vorbei ist die Zeit der klobigen Videokassette. Das heißt aber nicht, dass es nicht noch Menschen da draußen gibt, die für spezielle Exemplare gutes Geld bezahlen. Special Editions mancher Disneyfilme können bereits mehrere hundert Euro einbringen. Da die Nachfrage in Amerika gerade besonders groß ist, werden englischsprachige Originalversionen von Filmen wie Alice im Wunderland besonders hoch gehandelt. Generell ist man gut beraten, auch seine DVD-Sammlung in Ehren zu halten, denn in Zeitalter von digitalen Streamingdiensten, kann man nie wissen, ob sich vielleicht doch noch irgendwann ein Markt dafür herausbildet.

6. Teddybären

  

Sie sind der absolute Alltime-Klassiker im Kinderzimmer. 100 Jahre plus muss ein solcher „Bärliner“ schon auf dem Buckel haben, um als richtig wertvoll zu gelten. Ein Modell aus dem Hause Steiff oder Hermann pusht den Preis obendrein. Fun Fact: Über die Entstehungsgeschichte des Kultstofftiers existiert sowohl eine deutsche als auch eine amerikanische Version, die man hier nachlesen kann.

7. Emaille-Reklameschilder

  

Diese „zuckerglasierten“, also mit einer Emailleschicht versiegelten, Blechschilder waren einst die Vorläufer der Papierplakate und sind heute gefragte Sammlerobjekte. Besonders gewölbte Reklametafeln, die einen gewissen 3D-Effekt erzeugen, sind begehrt. Interessant ist dabei, dass hinter solchen Retroschildern echte Handarbeit steckt, da die Motive mit eigens angefertigten Schablonen aufgetragen werden mussten. Auch heute werden sie, der Nostalgie wegen, noch vereinzelt hergestellt (Quelle: welt.de).

 8. Überraschungs-Ei-Figuren

 

Schokoeisucht kann sich als gewinnbringendes Laster herausstellen. Entscheidend ist der Inhalt der im Ei versteckten gelben Kapseln. Klein, aber oho: Gewisse Figürchen sind möglicherweise mehrere hundert bis tausend Euro wert. Zudem bestimmen Manufakturfehler oder Unterschiede in Bemalung und Material den Verkaufspreis. Auch für eine komplette Sammlung einer Serie lässt sich viel Geld verlangen. Hier findest du die Liste der wertvollsten Ü-Ei-Figuren.

9. Schallplatten

Auch deine Plattensammlung kann heute noch etwas wert sein. So sind echte Musikfans dazu bereit für Fehldrucke, limitierte Editionen oder Exemplare mit anderen Abweichungen gutes Geld zu zahlen. Nützlich ist wahrscheinlich auch die Tatsache, dass Vinyl seit einigen Jahren ein regelrechtes Comeback feiert. Das „Nischenprodukt“ schreibt schwarze Zahlen wie seit 25 Jahren nicht mehr. Die Schallplatte ist wieder so gefragt, dass einige Labels die Produktion längst wieder aufgenommen haben bzw. weitere Presswerke aufmachen.

10. Pokémon Sammelkarten

 

Wer sie als Kind früher alle fangen wollte, der könnte heute im Besitz richtiger Kostbarkeiten sein. Die Rede ist von den Taschenmonstern. Ein Jahrzehnt später ist es schwer, sich noch gut erhaltene Exemplare aus dem Ärmel zu schütteln. Deshalb sind Seltenheit und ganz besonders der Zustand der Karten die entscheidenden Kriterien, um den Wert der Karten zu bestimmen.

Hast du einige dieser Fundstücke möglicherweise entsorgt, weil du nicht mehr wusstest wohin mit den ganzen Sachen? Wir leben nach der Devise: Besser mehr aufheben, als zu viel wegschmeißen! Bei Storebox kannst du deine zukünftigen Geldanlagen bequem & unkompliziert einlagern und darauf hoffen, dass sie wie guter Wein reifen, um eines Tages ihr wahres Potenzial zu entfalten! Noch wichtiger als der materielle ist uns allerdings der persönliche Wert der Dinge, von denen wir uns einfach nicht trennen können. Die für 2019 geplante Ausstellung „Wo Dinge wohnen“ im MUSA-Museum in Wien versucht, auf diese Vielfalt an Lagergütern näher einzugehen und holt Mieterinnen und Mieter gezielt vor ihr Lagerabteil.

Ansonsten, fröhliches Entrümpeln!

Dein Storebox-Team

Zurück